Skip to main content

Sprechstunden

Unsere Allgemeine Sprechstunde (Ambulanz) berät Sie zu allen Fragen rund um eine Versorgung mit Zahnersatz. Diese Ambulanz können alle Patienten - ohne Überweisung und unabhängig von der Versicherungsart - aufsuchen. Vorraussetzung ist allerdings, daß Sie als Patient der Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde registriert sind oder werden - also am Universitätsklinikum "Patient werden".

Mehr Informationen zur Zahnersatzberatung finden Sie hier

 Die Versorgung mit künstlichen Zahnwurzeln - sog. Implantaten - ermöglicht es

  • einen einzelnen Zahn zu ersetzen und dadurch etwa eine Brücke und das Beschleifen von Nachbarzähnen zu verhindern.
  • mehrere fehlende Zähne zu ersetzen und dadurch eine herausnehmbare Prothese zu vermeiden.
  • eine vorhandene und neue herausnehmbare Prothese besser zu verankern und so den Trage- und Kaukomfort zu verbessern.

Die Möglichkeiten sind vielfältig, haben aber im individuellen Fall auch Grenzen und u.U. auch Nachteile. Um dies individuell herauszufinden, zu planen und Sie zu beraten, bietet unsere Poliklinik wöchentlich zwei Mal eine eigene Sprechstunde an.

Weitere Informationen zur Implantatsprechstunde.

"Ein ständiges Knacken im Kiefergelenk, Schmerzen beim Kauen und Abbeißen, Nicht mehr richtig Zubeißen können, ausstrahlende Schmerzen im Kiefer, Zahnschmerzen bei denen keine Therapie helfen will, Zahnschmerzen wo keine Zähne mehr sind, Mundschleimhautbrennen, Kribbeln und Ameisenlaufen auf der Haut, elektrisierendes Gefühl im Mund, Druck im Knochen ..."

Derartige Missempfindungen und Schmerzen im Mund- und Gesichtsbereich können viele Gründe haben. Häufig entwickeln sich die Probleme schleichend oder beginnen mit einem ganz bestimmten Ereignis. 

Um Patienten mit solchen Beschwerden zahnärztlich helfen zu können bietet unsere Poliklinik seit über 30 Jahren eine sog. "Funktionssprechstunde für oro-faziale Schmerzen" an. In der Sprechstunde versuchen wir der Ursache auf die Spur zu kommen, um Behandlungsoptionen auszuloten, zahnärztlichen Einschätzung sowie Hilfe zu geben und ggf. weitere Diagnostik und andere Fachdisziplinen hinzuziehen.

Mehr Informationen zur Funktionssprechtunde.

In der gemeinsamen Sprechstunde der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKGC) werden Patienten mit schwierigen Situationen betreut. Bei diesen kann die Wiederherstellung der Zähne nicht durch einfache Routinemaßnahmen erreicht werden. Dabei handelt es sich um angeborene Fehlbildungen (z.B.: Syndrome, Kiefer-Spalten) oder erworbene Erkrankungen (Mundhöhlenkrebs, Unfälle).

In der Sprechstunde werden Patienten mit solchen Situationen untersucht und von erfahrenen Zahnärzten & Fachärzten beraten.

Die Sprechstunde findet immer Montag vormittag in den Räumen der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Ebene 6 / Zahnklinik (Osianderstrasse) statt.

Weitere Informationen finden sich hier.

Implantate die über längere Zeit Zahnersatz tragen können neben technischen Komplikationen (z.B. Lockerung einer Verbindungsschraube) auch biologische Komplikationen aufweisen. Diese kennzeichnen sich durch eine Entzündungsreaktion der Weich- und Hartgewebe um das meist metallische Implantat aus - die sog. "Peri-Implant-itis = wörtlich: "Umdas-Implantat-Entzündung". Neben der Belastung mit Bakterien zersetzt sich der Knochen um das Implantat was unbehandelt im Verlust des Implantats endet. Abhilfen können von einfachere Reinigungen über Veränderungen des Zahnersatzes bis hin zu chirurgischen Eingriffen reichen, um das/die Implantat(e) zu erhalten.

Derzeit betreut die Implantatsprechstunde Patienten mit solchen Komplikationen.