Skip to main content

Funktionsstörungen

Zur Wiederherstellung der Kaufunktion mittels Zahnersatz ist es notwendig die Abstimmung der Funktion von Zähnen, Kaumuskulatur und des Kiefergelenks zu berücksichtigen. Im Laufe des Lebens passt sich das Zusammenspiel dieser drei Einheiten durch Veränderung der Zahnoberflächen, des Knochens und der Weichgewebe an. Dies berücksichtigen wir bei Ihrer Versorung mit Zahnersatz indem funktionelle Anforderungen unterstüzt oder Beeinträchtigungen dieser ggf. wiederhergestellt werden. Hierzu kommen während der Vorbehandlung neben übergangsweise getragenen (und herausnehmbaren) Schienen auch fest eingesetzte Restaurationen - sog. Langzeitprovisorien - zum Einsatz.

Darüber hinaus können Funktionsstörungen auch unabhängig von Zahnersatz auftreten. Diese sind dann meist einer Überlastung einer der drei Strukturen geschuldet. Ausdrücken können sich solche Störungen durch akut auftretende Schmerzen im Kiefergelenk oder Kieferbereich, Überempfindlichkeit von Zähnen oder gar anhaltenden Beschwerden und Missempfindungen im Kiefer-/Gesichtsbereich. Die Ursachen sind vielfältig: Unfälle als Kleinkind können genauso eine Rolle spielen wie langjähriges Knirschen im Erwachsenenalter. Bei längeren Verläufen spielen auch chronische Schmerzen, die seelische Verfassung und soziale/berufliche Belastungen eine Rolle. Daher bieten wir für Patienten mit sog. "Funktionsstörungen" eine eigene Sprechstunde an.


Kontakt

Wenn Sie eine eingehende Untersuchung und Abklärung zu Funktionsstörungen wünschen, bietet wir eine Funktionssprechstunde an. 

In der Regel sollten Sie sich vor einem Termin in der Sprechstunde in unserer Ambulanz untersuchen und beraten lassen, ob eine Vorstellung in der Sprechstunde in Ihrem Fall hilfreich und zielführend seien kann.