Skip to main content

herausnehmbarer Zahnersatz auf Implantaten


Bei dieser im Oberkiefer zahnlosen, 50-jährigen Patientin hatte aufgrund des Zahnverlusts einerseits sowie aber auch aufgrund der durch die gute Unterkieferversorgung (festsitzend) erfolgten sehr starken Belastung der Oberkiefer Totalprothese ein relativ starker Knochenabbau (sog. Atrophie) stattgefunden.

Um zwar grundsätzlich mögliche, aber umfangreiche Knochenaufbauten zu vermeiden und um trotzdem ein funktionelles und ästhetisch befriedigendes Ergebnis zu erzielen, wurden im Oberkiefer sechs Implantate und ein (gefräster) Goldsteg eingesetzt, über den dann eine abnehmbare Brücke geschoben wird. Diese wiederum kann mithilfe von zwei Riegeln gegen unbeabsichtigtes Lösen (was auch ohne Riegel praktisch nicht vorkommt), gesichert werden.

Der Vorteil einer solchen Versorgung liegt darin, dass die herausnehmbare, brückenähnliche Konstruktion durch Kunststoffanteile im vorderen Bereich die Oberlippe sehr gut stützt und ausformt – und trotzdem durch die Herausnehmbarkeit eine sehr gute Reinigung des Stegs – insbesondere um die Austritte der Implantate herum – zulässt, was wiederum für die Entzündungsfreiheit und den Langzeiterhalt der Implantate äußerst wichtig ist.

Die Bilder zeigen in der aufgeführten Reihenfolge das Röntgenbild mit den sechs Implantaten und dem aufgeschraubten Steg, den Steg im Mund in der Aufsicht und vorderen Ansicht (ohne die eingesetzte Brücke) sowie die vorher beschriebenen sehr guten Reinigungsmöglichkeiten mit entsprechenden Interdentalbürstchen. Die nachfolgenden drei Bilder zeigen den Zahnersatz außerhalb des Mundes aus verschiedenen Perspektiven mit den geöffneten Riegeln.

Die beiden folgenden klinischen Bilder zeigen die eingegliederte abnehmbare Brücke in der Aufsicht mit geschlossenen Riegeln, wobei diese in horizontal in den Steg eingebrachten Schlitze fest hineingleiten und somit nicht nur tatsächlich mechanisch sondern auch psychologisch dem Patienten das sichere Gefühl eines festsitzenden Zahnersatzes geben.

Bei dieser Art der Konstruktion ist selbstverständlich der Gaumen völlig frei; somit ist die Größe des Zahnersatzes nicht anders als bei einer festsitzenden Brücke. Diese wiederum dürfte zur Lippe hin aus hygienischen Gründen nicht den hier vorhandenen und sichtbaren Schild haben, der zum einen die Oberlippe gut stützt und zum anderen beim Sprechen das Austreten von Luft oder Flüssigkeit (Speichel) eindeutig und sicher verhindert.

Die letzten vier Profilbilder zeigen jeweils die Kieferstellungen (geschlossen und leicht geöffnet) links ohne und rechts mit eingesetztem Zahnersatz.