Skip to main content

Kronen


Dieser ca. 65 Jahre alte Patient legte bei der hier gezeigten neuen Versorgung auf sog. metallkeramischer Basis darauf Wert, dass ein sehr natürlicher Eindruck entstand und die Kronen und Brücken in Farbe und Form nicht idealisiert wurden. Dieser sehr seltene Wunsch von Patienten wurde hier durch den Zahntechniker in idealer Weise umgesetzt, indem die keramischen Verblendungen sowohl in ihrer Form als auch in ihrer Farbschichtung und nicht zuletzt durch Charakterisierung und sog. Einlagen außerordentlich individuell und natürlich gestaltet wurden.

Im rechten Ober- und Unterkiefer wurden sog. Freiendbrücken eingesetzt, um abnehmbaren Zahnersatz oder aber eine aufwändigere Implantation im Ober- und Unterkiefer zu vermeiden – bei gleichzeitiger Sicherstellung von Kaufunktion und Abstützung des Unterkiefers und damit Schonung des Kiefergelenks auf dieser Seite.


Diese vier Bilder zeigen die Oberkieferversorgung einer über 50-jährigen Patientin mit metallkeramischen Kronen, wobei die Patientin auf eine idealisierte Form- und Farbgestaltung der Zähne großen Wert legte.

Das erste Bild zeigt die für die Abdrucknahme vorbereiteten Zähne im Oberkiefer in der Aufsicht, das zweite Bild die überkronten Zähne aus gleicher Perspektive. Die beiden folgenden Bilder geben eine lächelnde Situation der Patientin wieder, wobei die Nahansicht zeigt, wie der Zahntechniker bei der Verblendung nicht mit der Farbe sondern mit dem Lichteinfall „gespielt“ hat.


Bei dieser ca. 30-jährigen Patientin kam es im Bereich der Kronenränder bei den älteren metallkeramischen Kronen zu entzündlichen Reaktionen des Zahnfleischs auf Bestandteile der Legierung.

Diese Reaktionen sind außerordentlich selten. Im vorliegenden Fall wurden ohne größere Zahnfleischbehandlung die vorhandenen Kronen durch vollkeramische Kronen ersetzt und die Entzündung klang innerhalb weniger Wochen völlig ab, was die biologischen Vorteile von vollkeramischen Restaurationen zeigt.